Listenplatz 6

Tanja Roolfs

Liebe Mainzer:innen,

Als ich 1998 nach Mainz kam, hatte ich nicht die Absicht, lange zu bleiben. Was mich dann doch hier festgehalten hat, war letztendlich die Entdeckung einer kreativen Szene, mit der ich mich sofort identifizieren konnte.

Auch wenn in meiner Geschichte noch andere glückliche Umstände hinzukamen, zeigt das, wie wichtig so eine freie Kulturszene für die Menschen in einer Stadt sein kann. Inzwischen bin ich seit 2004 als Goldschmiedin selbständig, fühle mich in Mainz wohl und möchte auch einen Beitrag leisten, dass diese Stadt auch für (Lebens-)Künstler*innen, Musiker*innen und andere kreative Menschen inspirierend und lebenswert bleibt oder (wieder) wird.

Die Unterstützung einer freien Kulturszene ist dabei für mich existenziell, nicht alles kann über Parties finanziert werden

Und auch wenn sich einiges mit großem persönlichen Einsatz Einzelner anfangs von selbst entwickelt, ist es ganz und gar nicht selbstverständlich, dass eine Institution wie zum Beispiel der Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.V. (Walpodenakademie) über 25 Jahre einzigartige Projekte nach Mainz bringen kann. Diese Kontinuität gehört ebenso gefördert wie neue Initiativen und die Vermittlung zwischen diesen und den Bürger*innen und Besucher*innen der Stadt.

Durch meinen Beruf habe ich ebenfalls Einblicke in die Situation kleinerer Gewerbetreibender, (Kunst-)Handwerker*innen und Freiberufler*innen. Auch das sind für mich Bereiche, die einer Stadt Leben einhauchen und sie einzigartig machen. Und davon sollen nicht nur diejenigen profitieren, die es sich leisten können.

Deshalb kandidiere ich für Die Linke. Die Linksfraktion im Mainzer Stadtrat konnte bisher schon einige mutige Ideen und überzeugende Konzepte einbringen und wichtige Verbesserungen für alle Mainzer*innen erreichen. Ich wünsche mir sehr, dass wir in Zukunft mit einer noch stärkeren Fraktion dafür eintreten können, dass hier die Bedürfnisse der Mainzerinnen und Mainzer vor den Profitinteressen Einzelner stehen. Dazu gehören für mich neben meinem Kernthema Kultur vor allem bezahlbares Wohnen, gerechte Bildungs- und Gesundheitspolitik, mehr Grün in der Stadt und allgemein ein solidarisches Miteinander aller unabhängig von Herkunft, Religion, sexueller Orientierung oder Kontostand.

Ich freue mich über ihre 3 Stimmen für mich und 60 Stimmen für eine starke Linke.

Ihre Tanja Roolfs

Schreib mir eine Nachricht